🔎

Aufmerksamkeit dank Video-Content

Heute gibt es praktisch keine Grenzen mehr, wann und wo Menschen auf Inhalte im Internet zugreifen. Was kann man als Unternehmen tun, um auf sich aufmerksam zu machen?

Würden wir heute das Jahr 2021 schreiben, dann würden Sie diesen Blogpost vermutlich nicht lesen, sondern ihn als Video konsumieren. Das amerikanische Telekommunikationsunternehmen Cisco sieht in Video-Content nämlich die Zukunft des Online-Marketings. Gemäss dem Cisco Visual Networking Index werden 2021 82% des gesamten Internet-Traffics von Verbrauchern auf Video-Content ausfallen. Soviel ist also schon einmal klar: Wer Aufmerksamkeit erzielen möchte, der muss auf Video-Content setzen. Aber warum eigentlich? 


Video-Content ist überall

Auch heute schon kommt man beim Surfen im Internet eigentlich kaum um Video-Content herum: Breaking News, Social Videos, Cat Content, Tutorials, Musikvideos begegnen einem überall. Auch hier liefert Cisco interessante Zahlen: Im Jahr 2021 wird eine Person 5 Millionen Jahre brauchen, um alle Videos zu schauen, die online verfügbar sind. Und jede Sekunde wird eine Million Minuten Video-Content konsumiert.


Video eats text for breakfast

Aber warum Video und nicht Text oder Bilder oder eine Kombination der beiden? Video stillt das Bedürfnis nach Unterhaltung und Information, wie dies Texte oder Bilder niemals vermögen. Das Marktforschungsinstitut Forrester, das hauptsächlich Analysen über die Informationstechnologie anbietet, zeigt in der Studie How Video will take over the World auf, dass ein Bild etwa 1.000 Wörter in unserem Kopf erzeugt und eine Minute eines Videos unfassbare 1,8 Millionen Wörter. Ein weiterer Vorteil von Video-Content ist, dass dank der Möglichkeit Ton und Bild zu kombinieren, auch komplexe Sachverhalte in kurzer Zeit verständlich vermittelt werden können. Und nicht nur komplexe Sachverhalte, sondern auch Emotionen können extrem effizient vermittelt werden. Dies ist gerade, wenn es um einen Sales-Prozess geht, extrem wichtig. Gemäss dem Marketing-Soziologen Gerald Zaltman werden nämlich 95% aller Kaufentscheidungen von Emotionen gesteuert.


Video to go

Wer also in Zukunft erfolgreich mit Menschen kommunizieren möchte, seien dies Kunden, aber auch Mitarbeitende, der setzt auf relevanten, möglichst emotionalen Video-Content. Früher haben die Menschen hauptsächlich über Desktop-Computer im Internet gesurft, später immer mehr auf Laptops und heute sind die meisten Leute ständig online dank Handys und Tablets. Mit dem veränderten Verhalten der Menschen hat sich auch das Content-Marketing verändert. Heute erreicht man seine Zielgruppe nur noch, wenn man Content liefert, der so aufbereitet ist, wie die Konsumenten ihn wünschen, und wenn sie ihn konsumieren können wann und wo sie wollen.


Best practise

Swiss Life Immopulse ist die führende Schweizer Firma für alle Fragen rund um Immobilienvermittlung. Das Unternehmen ist in der Schweiz mit 41 Standorten und 60 Immobilienexperten vertreten und bietet massgeschneiderte Dienstleistungen über sein umfangreiches Vertriebsnetz. Seit Herbst 2017 setzt Swiss Life Immopuls auf Content Marketing durch Video. Swiss Life Immopulse nutzt Immobilienmarketing-Videos, um ihren Kunden die Immobilien attraktiv und emotional überzeugend zu präsentieren. Die movingimage secure Enterprise Video Plattform ermöglicht es dem Unternehmen, durchgängige, sichere End-to-End-Workflows von der Videoproduktion bis zur finalen Immobilienmarketing-Video zu erstellen.

Dazu CEO von Swiss Life Immopulse Philipp Urech:  "Unsere Berater sind begeistert und unsere Kunden haben auch sehr positive Reaktionen darauf. Mit diesen Videos können wir sie emotional ansprechen und die Customer Journey perfekt unterstützen. Das hat uns einen echten Wettbewerbsvorteil verschafft."

 

Erfahren Sie im nächsten Artikel im Detail, was die movingimage secure Enterprise Video Plattform für Unternehmen alles kann.