🔎

Digitale Transformation im Sportunterricht - Asport an der Fachtagung von Sport-Dozierenden in Magglingen

Digitale Transformation im Sportunterricht

 

«Digitale Transformation im Sportunterricht» lautete das Thema von zwei Workshops an einer nationalen Tagung für Dozierende für Bewegung und Sport an Pädagogischen Hochschulen, welche vom 21.-23. August am Bundesamt für Sport in Magglingen durchgeführt wurde. Der Referent der Eidgenössischen Hochschule für Sport, Eric Jeisy, nahm die Ausbildnerinnen und Ausbildner von künftigen Sportlehrpersonen mit auf eine Reise in eine Sporthalle im Jahre 2025.

Asport als Teil des digitalen Ökosystems im Sportunterricht

cja20190823_013-2Asport war und ist dabei Teil eines digitalen Ökosystems, bei dem mithilfe automatisierter Videoaufnahmen und Analyse-Tools Sportspiele im Unterricht in real-time analysiert werden können. Videodaten ermöglichen es, taktische oder didaktische Hinweise im dem Moment zu geben, indem etwas Spannendes passiert. Die Lehrperson kann beispielsweise einen Volleyball-Spielzug direkt mit seinen Schülerinnen und Schülern nochmals anschauen, um individuelles oder klassenbezogenes Feedback zu taktischem Spielverhalten zu geben.

Leistungen in Sportspielen lassen sich mithilfe von systematischen Beobachtungsinstrumenten einfach erfassen und auch kooperative Elemente des Sportunterrichts können gezielt sichtbar gemacht werden. Sportlehrpersonen in der Ausbildung können sich beim Unterrichten selbst beobachten und zusammen mit ihren Ausbildnerinnen und Ausbildner lehrreiche Sequenzen vertieft besprechen. Dank Asport braucht es keine studentischen Hilfskräfte mehr, um Lehrproben aufwändig und teuer mit mehreren Camcordern zu filmen. Ein Knopfdruck genügt, um Sportunterricht professionell und aus mehreren Perspektiven erfassen zu können.